August Arnold

Z Encyklopedia Pomorza Zachodniego - pomeranica.pl
Przejdź do nawigacji Przejdź do wyszukiwania
August Arnold
filozof, pedagog
Data urodzenia 13 lipca 1789
Miejsce urodzenia Jena
Data śmierci 5 grudnia 1860
Miejsce śmierci Merseburg
Narodowość niemiecka

August Arnold (1789-1860) — niemiecki pedagog, filozof i historyk.

Życiorys

August Arnold urodził się 13 lipca 1789 roku w Jenie. Do 1806 roku pobierał prywatną naukę. Następnie kształcił się w gimnazjum w Gotha. Po uzyskaniu matury studiował dyplomatykę w Heidelbergu i Getyndze. W 1811 roku pracował jako nauczyciel w Eisenach. Dwa lata później był bibliotekarzem w Gotha. Od 1817 roku pracował jako nauczyciel historii i języka niemieckiego w gimnazjum w Bydgoszczy. W 1829 roku został zatrudniony na stanowisku dyrektora gimnazjum w Chojnie. Trzy lata później otrzymał propozycję objęcia posady profesora na uniwersytecie w Charkowie. Odrzucił ją ze względu na troskę o rozwój swego syna.

Od 1835 roku współpracował z redakcją państwowego czasopisma "Allgemeine Preußische Staatszeitung". Od maja 1838 roku do stycznia 1841 był redaktorem naczelnym tego periodyku - wiązało się to z czasową rezygnacją z pełnienia funkcji dyrektora gimnazjum. W 1848 roku - w związku ze śmiercią żony oraz nasilającą się chorobą natury gastryczno-nerwowej - został przeniesiony na własne żądanie na emeryturę. Przeniósł się wówczas do Merseburga, gdzie zmarł 5 grudnia 1860 roku.

Arnold jest autorem licznych prac dydaktycznych z zakresu filologii, historii i geografii. Jest również autorem wszechstronnych i cenionych prac naukowych z zakresu filozofii historii, propedeutyki filozofii i państwoznawstwa.

Wybrane publikacje

  • Guarini's treuer Schäfer. Eine Tragicomödie. Uebersetzung von August Arnold. Gotha 1815.
  • Geschichte von Syracus, von Gründung der Stadt bis auf den Umsturz der Freyheit durch Dionysius. Gotha 1816.
  • Leitfaden beym Geschichts-Unterricht auf Schulen. Gotha 1820.
  • Der Graf von Carmagnola: ein Trauerspiel von Alexander Manzoni. Aus dem Italienischen übersetzt von August Arnold. Gotha 1823.
  • Über den Umfang und die Anordnung des Unterrichts in der Muttersprache. Bromberg 1825.
  • Über die Zeitdauer, die Rechtschreibung und die fremden Wörter der deutschen Sprache. Gotha 1825.
  • Ueber den Begriff und das Wesen der Geschichte, so wie über den Unterricht in derselben. Gotha 1828.
  • Aphoristische Betrachtungen über das Verhältnis der Philosophie und Mathematik. Bromberg 1829.
  • Die höheren Unterrichtsanstalten nach den Anforderungen der Gegenwart. Berlin 1829.
  • Die allgemeine Staatswissenschaft oder das reine Natur-Staats u. Völkerrecht für Gebildete. Berlin-Posen-Bromberg 1831.
  • Grundriss der Denklehre. Berlin-Posen-Bromberg 1831.
  • Grundriß der deutschen Geschichte. Schwedt 1831.
  • Grundriß der Geschichte der deutschen Literatur. Schwedt 1831.
  • Grundriss der Seelenlehre. Berlin-Posen-Bromberg 1831.
  • Abbildung und Beschreibung eines Werkzeuges zum unmittelbaren und genauen Zeichnen der Kegelschnittslinien erfunden. Berlin-Posen-Bromberg 1832.
  • Rede, bei der Entlassung der Abiturienten des Gymnasiums zu Königsberg i. d. Neumark, am 30. Sept. 1831. W: Allgemeine Schulzeitung, Abth. II, Nr. 11, 25 Januar 1832.
  • Leitfaden bei dem ersten Unterrichte in der Erdkunde. Berlin-Posen-Bromberg 1833.
  • Über die Rechtschreibung und über einige andere Abschnitte der Deutschen Sprachlehre. Berlin-Posen-Bromberg 1833.
  • Wissenschaftliche Darstellung, oder Philosophie der Geschichte für Gebildete. Berlin-Posen-Bromberg 1833.
  • Uebersichts-Blatt der Geschichte nach den Staaten und nach der Stammverwandtschaft. Eine Tabelle in folio. Berlin-Königsberg i. d. N. 1834.
  • Platon's Werke einzeln erklärt und in ihrem Zusammenhange dargestellt: Platon's Euthyphron, Vertheidigung des Sokrates, Kriton, Phadon, Jon, Menon und Laches, dem Sinne und Zusammenhange nachentwickelt. Als Einleitung in das Studium des Platon und der Philosophie überhaupt. Berlin-Posen-Bromberg 1835.
  • Des Horaz Brief an die Pisonen, oder über die Dichtkunst als Einleitung in die Aesthetik, für Schulen und für gebildete Überhaupt. Königsberg i. d. N. 1835 [wyd. II: Berlin-Posen-Bromberg 1836; wyd. III, poprawione: Halle 1860].
  • Einige unser Gymnasium besonders betreffende Nachrichten, nebst allgemeinen Betrachtungen und Vorschlägen über Gymnasial-Angelegenheiten überhaupt. Königsberg i. d. N. 1836.
  • Pädagogik oder Erziehungs- und Unterrichts-Lehre nach den Anforderungen der Gegenwart. Königsberg i. d. N. 1837.
  • Umrisse und Studien zur Geschichte der Menschheit. Berlin 1840.
  • Einleitung in die Philosophie durch die Lehre Platonʾs vermittelt. Berlin 1841.
  • Grundlinien der allgemeinen höhern Bildungsschule für die Gegenwart durch die Geschichte und Seelenlehre bedingt. Berlin 1841.
  • Pädagogisch-didaktische Gedanken. Königsberg i. d. N. 1842.
  • Uebersetzung und Erklärung einiger Werke Platon's, so wie Auszüge aus den übrigen in wissenschaftlicher Anordnung als Vorschule der Philosophie. Königsberg i. d. N. 1844.
  • Wissenschaftskunde oder Encyclopädie und Methodologie der Wissenschaften für alle, die einer höhern Bildung nachstreben. Königsberg i. d. N. 1844.
  • Der Heiland. Eine Evangelien-Harmonie in zwölf Gesängen. Königsberg i. d. N. 1847.
  • Pädagogische Miscellen. Königsberg i. d. N. 1847.
  • Ueber die Idee, das Wesen, die Bedeutung, die Darstellung und das Erlernen der Geschichte : nebst den Grundzügen des Entwickelungsganges der Menschheit. Königsberg i. d. N. 1847.
  • Grundzüge des nationalen und staatsbürgerlichen Unterrichts im neu geeinten Deutschland. Königsberg i. d. N. 1848.
  • Einleitung in die Staatslehre durch tabellarische und vergleichende Darstellung von sieben neuern Verfassungen: der englischen von 1787; nordamerikanischen von 1787; französischen von 1791; spanischen von 1812; französischen von 1814; norwegischen von 1814; belgischen von 1831; und Untersuchungen über die wichtigsten Fragen, die bei den neuern Verfassungsentwürfen zur Frage kommen. Berlin 1849.
  • Platon's Thädrus; das Gastmahl; Theàtet; der Sophist; der Staatsmann; der Staat; Philebus; Protagoras; Gorgias; Kratylus; Euthydemus; Timaus und Kritias, dem Sinne und Zusammenhange nach entwickelt. Erfurt 1855.
  • System der platonischen Philosophie. Erfurt 1858.
  • Das Leben des Horaz und sein philosophischer, sittlicher und dichterischer Charakter. Halle 1860.
  • Die Einheit der Schulen mit Hinsicht auf deren bisherige Entwickelung und auf die Nationalität. Erfurt 1860.

Bibliografia

  • Böttger, Moritz. Kurze Geschichte des Gymnasiums zu Königsberg in der Neumark. I. Teil: Von Anfängen bis zum Jahre 1871. Beilage zum Osterprogramm 1908. Königsberg Nm. 1908.
  • Guiard, Jacob. Schulnachrichten. W: Programm des Friedrich-Wilhelms-Gymnasiums. Königsberg i. d. N. 1848.
  • Guiard, Jacob. Schulnachrichten. W: Programm des Friedrich-Wilhelms-Gymnasiums. Königsberg i. d. N. 1849.
  • Richter, Arthur. Arnold, August. Allgemeine Deutsche Biographie, Bd. 1, 1875, s. 584.
  • Statistisches Handbuch der deutschen Gymnasien. Bd. I: für das Jahr 1836. Hsgb. Braune, Theobald. Cassel 1837.



Logo pomeranica.jpg
Autor opracowania: Michał Gierke